Aktuelles

06.09.2016

„Unverzichtbares Element unserer Gesellschaft“

Sachsens Innenminister Markus Ulbig hat in Dresden die „Joker im Ehrenamt“ verliehen. Mit der Auszeichnung werden Personen geehrt, die sich in Sportvereinen ehrenamtlich engagieren.Dazu gehören beispielsweise Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter, Jugendleiter sowie Verantwortliche aus Sportvereinen und -verbänden. „Mehr als 90.000 Ehrenamtliche leisten wertvolle Arbeit in Sachsens Sportvereinen und sind damit unverzichtbar für die Gesellschaft“, sagte Innenminister Markus Ulbig. „Diese Menschen schaffen mit ihrer Arbeit die Voraussetzungen dafür, dass Vereine arbeitsfähig sind, Trainingsstunden und Wettkämpfe reibungslos stattfinden können und Kindern, Jugendlichen wie Erwachsenen aller Altersgruppen Spaß bereiten. Mit den heutigen Ehrungen möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei all diesen Frauen und Männern zu bedanken. Unsere ‚Sport-Joker‘ fördern Gesundheit, Bewegung und soziale Kontakte. Darüber hinaus vermitteln sie nicht nur die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für unsere Gesellschaft, sondern auch Werte wie Teamgeist, Fairness, Respekt und Toleranz“, so Ulbig.

 

43 Frauen und Männer erhielten die Auszeichnung in diesem Jahr – der Jüngste ist 22 Jahre, die Älteste 77 Jahre alt. Bis heute wurden in 21 Jahren rund 887 Ehrenamtliche für ihr Engagement im Sport mit dem gläsernen "Joker im Ehrenamt" ausgezeichnet. Außerdem erhalten sie einen Sachpreis. Vorbild für die Joker-Figur ist die hilfreiche und glückbringende Spielkarte gleichen Namens. Im Freistaat Sachsen gibt es rund 4.500 Sportvereine mit über 641.000 Mitgliedern, in denen sich mehr als 90.000 Ehrenamtliche engagieren. Diese Ehrenamtlichen leisten jährlich rund 15 Millionen unbezahlte Arbeitsstunden.

 

Die Preisträger 2016 aus dem Landkreis Meißen sind:

  • Claudia Hübschmann - 1.Akidu-Dojo Meißen
  • Bernd Steigemann - Tischtennisverein Radebeul Naundorf
  • Günther Behla - Handballverband/ SC Riesa

 

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Partner